Autozulieferer IAC baut Werk im Burgenland

In Neutal will IAC Forschung und Entwicklung vorantreiben.

Neutal/Eisenstadt. Der Autozulieferer International Automotive Components Group (IAC) plant im Burgenland einen Standort für Entwicklung und Produktion. Ein 52.000 Quadratmeter großes Grundstück sei bereits gekauft, bis zu 200 neue Arbeitsplätze seien möglich, hieß es am Donnerstag bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages in Neutal.

In Neutal sollen im IAC European Technology Centre Forschung und Entwicklung sowie die Produktion von Automotiv-Innenausstattungskomponenten vorangetrieben werden, so IAC-Chef Manfred Gingl. IAC mit Sitz in Luxemburg beschäftigt rund 22.000 Mitarbeiter an über 60 Standorten in 19 Staaten. 2018 verbuchte der Konzern 4,1 Mrd. US-Dollar (3,7 Mrd. Euro) Umsatz. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Autozulieferer IAC baut Werk im Burgenland

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.