Zum Inhalt

Japans Bauern fürchten den Pakt ihrer Regierung mit der EU. Für Europas Agrarindustrie öffnet sich ein gewaltiger Markt. / Bild: (c) APA/AFP/MARTIN BUREAU
17.07.2018

Europas großes Jahr des Freihandels

Trotz aller Kritik besiegeln Brüssel und Tokio den bisher größten Freihandelsdeal der EU. 2018 mausert sich Europa zur handelspolitischen Antithese zum Protektionismus der USA.
von Matthias Auer
Bild: (c) REUTERS (Amir Cohen)
17.07.2018

EU will Forschungsbudget auf 100 Milliarden Euro aufstocken

Innovation. Die EU-Minister haben am Dienstag in Wien grünes Licht für Detailverhandlungen zum nächsten Forschungsprogramm gegeben.
Trump (l.) und Juncker treffen sich am Mittwoch in Washington, D. C. (Archivbild) / Bild: APA/AFP/SAUL LOEB
17.07.2018

Juncker und Trump treffen sich zum Handelsstreit

Am 25. Juli reist EU-Kommissionspräsident Juncker nach Washington, D. C., um US-Präsident Trump zu treffen. Hauptthema: der Handelsstreit.
Bild: REUTERS
17.07.2018

Kleinbauern protestieren gegen Handelspakt zwischen Japan und EU

Heute wurde das Freihandelsabkommen Jefta unterzeichnet. Die einen sprechen von einem "historischen Tag", die anderen vom "Ausverkauf der Landwirtschaft".
17.07.2018

Deutsche Behörden und Firmen sind große Diesel-Kunden

Fast 60 Prozent der von Behörden in Deutschland neu zugelassenen Pkw haben einen Dieselmotor. Im Unterschied dazu wählt nur jeder fünfte Privatkunde, der einen Neuwagen kauft, einen Diesel.
Bild: REUTERS
17.07.2018

VW-Konzern baut Marktanteil in Europa aus

In Europa wurden im ersten Halbjahr 8,7 Millionen Autos neu zugelassen. Die VW-Gruppe konnte ihren Marktanteil ausbauen.
"Tempest"-Modellbeid er Farnborough Airshow / Bild: REUTERS
17.07.2018

Briten wollen eigenen Eurofighter-Nachfolger

Sollte der "Tempest", dessen Modell auf der Luftfahrtmesse in Farnborough präsentiert wurde, realisiert werden, würde das auch die 18.000 Arbeitsplätze in der britischen Luftfahrtindustrie absichern.
17.07.2018

Frankfurt droht Dämpfer bei sicher geglaubten Brexit-Gewinnen

Tausende Banken-Jobs würden beim Brexit von Lodon nach Frankfurt verlegt werden, hoffte man in der Main-Metropole. Doch Frankreichs Präsident warb offenbar erfolgreich für Paris.
17.07.2018

„Haben Höhepunkt vielleicht schon gesehen“

BlackRock-Experte Martin Lück hält US-Aktien für relativ attraktiv. Eine Rezession sollte es nicht vor 2020 geben.
von Beate Lammer
17.07.2018

US-Notenbanker plädiert für Pause bei Zinserhöhungen

Die US-Notenbank Fed hat die Zinsen heuer bereits zweimal angehoben und im vergangenen Monat zwei weitere Schritte nach oben signalisiert. Diese müssen nicht sein, meint der Chef des Fed-Ablegers von Minneapolis.
16.07.2018

Europas Industrie bündelt die Kräfte

Beim informellen EU-Rat in Wien diskutierten die Fachminister Strategien, wie Europa den Anschluss an die Hightech-Mächte USA und China schaffen kann. Die Zeit drängt.
16.07.2018

IWF senkt Prognose für die Eurozone

Der IWF warnt vor den Risiken der Handelskonflikte.
16.07.2018

Frankreich schließt Handelsvertretung in Moskau

Die Arbeitsbedingungen für die französische Handelsvertretung in Moskau hätten sich in den vergangenen Wochen verschlechtert, heißt es.
16.07.2018

EU-Kommission nimmt Wohnungsvermittler Airbnb ins Visier

Die EU-Kommission verlangt von der Wohnungsplattform Airbnb Nachbesserungen wegen ungenauer Preisangaben.
16.07.2018

Ein Italiener als neuer EZB-Top-Bankenkontrolleur?

Die Suche nach einem neuen obersten Bankenkontrolleur für die Euro-Zone geht in die heiße Phase.
Jens Spahn: "Anerkennung drückt sich nicht nur in Worten aus" / Bild: REUTERS
16.07.2018

"3000 Euro möglich": Deutscher Gesundheitsminister will mehr Geld für Pflegekräfte

Mit Milliardeninvestitionen will Jens Spahn gegen den Pflegenotstand in Deutschland ankämpfen. Er fordert ein deutlich höheres Gehalt für Pflegekräfte.
Bild: REUTERS
16.07.2018

Handelsüberschuss der EU-Länder mit den USA steigt erneut

Mitten im Zollstreit steigt der Überschuss der EU-Länder im Warenhandel mit den USA deutlich.
Bild: EPA
16.07.2018

Chinas Wirtschaftswachstum schwächt sich ab

Der Anstieg betrug im zweiten Quartal 6,7 Prozent. Die Sorgen über den Handelskrieg, steigende Preise für Rohstoffe, höhere Arbeitskosten, härteren Wettbewerb und strengere Umweltvorschriften drücken die Laune der Unternehmen.
Vor allem mit ihrem Einstieg bei Daimler machten die Chinesen heuer Schlagzeilen. / Bild: APA/dpa/Sven Hoppe
16.07.2018

Chinesen kaufen europäische Firmen am laufenden Band

Heuer wurden bereits 15 Milliarden Dollar für Zukäufe in Europa ausgegeben. Ein EU-Staat steht besonders im Visier der Chinesen. Diese sind oft "Retter in der Not".
Deutschland enttäuscht nicht nur beim Fußball. / Bild: imago/photothek
16.07.2018

Alarmierende Studie: Deutschland ist "weit hinten"

Was da die Forscher des Ifo-Institutes herausfanden, deckt sich so gar nicht mit dem Image unseres Nachbarlandes.
Bild: Imago
16.07.2018

Wie oft müssen wir jetzt 60 Stunden arbeiten?

Quiz Das neue Arbeitszeitgesetz kommt im September. Testen Sie Ihr Wissen darüber im Quiz.
Tirols Landeshauptmann Günther Platter übt leise Kritik an der Regierung. / Bild: APA/EXPA/JOHANN GRODER
15.07.2018

Platter kritisiert Vorgehen der Regierung: "Bisschen übermütig"

Der Tiroler Landeshauptmann Platter hätte beim Thema Zwölf-Stunden-Tag den Dialog mit Sozialpartnern bevorzugt. Der Vorarlberger Landeshauptmann Wallner kritisiert einen "Klassenkampf".
Symbolbild. / Bild: (c) imago/Becker&Bredel (BeckerBredel)
13.07.2018

Vormarsch der Ketten vorerst gestoppt

Immer weniger Händler müssen zusperren.
Symbolbild. / Bild: (c) Michaela Seidler
13.07.2018

Dividendenbetrug auch in Österreich

Auch hierzulande ist der Fiskus bei KESt-Rückerstattungen betrogen worden. Es geht jedoch um eher geringe Beträge. Trotzdem gibt es Kritik am Finanzministerium.
Baustellen in Wien Aspern Seestadt / Bild: (c) Clemens Fabry
13.07.2018

Wien ist Österreichs wettbewerbstärkstes Bundesland

Stockholm und London liegen an der Spitze einer Studie. Europaweit gesehen schneiden Zentral- und Nordeuropa besser ab als Süd- und Osteuropa.
Bild: Die Presse (Clemens Fabry)
13.07.2018

Gastronomie-Lehrlinge dürfen nur noch eine Stunde pro Tag in Raucherräumen arbeiten

Der Schutz von Lehrlingen in der Gastronomie wird verschärft. Gesundheitsexperten geht das nicht weit genug.
Bild: REUTERS
13.07.2018

Eine "Ohrfeige der Geldgeber" für Griechenland

Die Auszahlung der letzten Hilfstranche für Griechenland verzögert sich wegen eines Vorbehalts aus Deutschland.