Strom wird auch im Sommer knapp

Nicht nur die Kälte im Winter, auch der heiße August brachte Österreichs Stromversorgung heuer an die Grenze. Der Regulator fordert eine gesetzliche Mindestreserve für Strom wie bei Erdöl und Erdgas.

Die Presse

Wien. Die Hitzewelle im Spätsommer ist vorbei, und langsam kommt ans Tageslicht, was sich in diesen Wochen neben der Debatte über U-Bahn-Gerüche noch in Österreich abgespielt hat: In den drei heißen Augustwochen war Österreichs Stromversorgung am Rand der Belastbarkeit. Die Energieversorger mussten massenhaft Erdgas verbrennen, um den Bedarf zu decken. Der „Presse“ liegen Statistiken vor, die zeigen, wie eng es diesmal gewesen ist.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 523 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen