Grazer Unis: BioTechMed

Neues Kooperationsmodell für interuniversitäre Forschung.

In Alpbach haben drei Grazer Universitäten – Karl-Franzens-Uni, TU und Med-Uni – einen umfassenden Kooperationsvertrag abgeschlossen: In „BioTechMed“ bündeln künftig 14 Institute ihre Kompetenzen, um ein Problem von der Grundlagenforschung über die Technologieentwicklung bis hin zur Anwendung gesamthaft angehen zu können. Aktuell sind vier Bereiche vorgesehen: molekulare Biomedizin, Neurowissenschaften, pharmazeutische und medizinische Technologie sowie quantitative Biomedizin und Modellierung.

Künftig werden gemeinsam Forschungsprojekte eingeworben, Geräte angeschafft, Doktorats- bzw. PostDoc-Programme durchgeführt oder die Bibliotheken entwickelt. Die Universitäten erhoffen sich eine bessere internationale Sichtbarkeit und eine Zunahme der Drittmittel.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.08.2012)

Kommentar zu Artikel:

Grazer Unis: BioTechMed

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen