Super Bowl: Oreo, der Profiteur des Blackouts

36 Minuten dauerte der Stromausfall während des Endspiels. Ein Hersteller von Keksen brauchte nur wenige Minuten für einen besonderen Werbecoup.

Super Bowl Oreo
Super Bowl Oreo
(c) Oreo

Der Stromausfall während des wichtigsten US-Football-Ereignisses des Jahres, der 47. Super Bowl in New Orleans, dauerte 36 Minuten. Manche einfallsreiche Unternehmer brauchten gerade einmal vier Minuten, um den Blackout für Werbebotschaften per Twitter zu nutzen. Am erfolgreichsten war dabei der Hersteller der Oreo-Kekse - ihm gelang ein außerordentlicher Werbecoup. Die Keksfirma agierte schnell und nahezu ohne Kostenaufwand. Im Vergleich: Eine Sekunde Werbezeit während des Endspiels kostet bis zu 133.333 Dollar, wie "Spiegel Online" berichtet.

"Strom aus? Kein Problem", twitterte Oreo nur wenige Minuten nach Beginn des Stromausfalls. "Du kannst sie auch im Dunkeln (in Milch, Anm.) eintunken und essen", lautete die Zusatzbotschaft. Der Tweet wurde über 14.000 mal retweeted: "Social Media Epic Win!", schrieb etwa Brianna Smith. "Best tweet of night", meinte Josh Cook. "Nicely done, nicely done", konstatierte auch Nancy Broden.

Als im Superdome die Lichter ausgingen...
Als im Superdome die Lichter ausgingen...
(c) Reuters (Mike Segar)

"Bereit, den Abzug zu drücken"

Wie es zu diesem Erfolg kam? "Als der Strom ausfiel, erkannte unser Team die Gelegenheit", erklärte Oreo-Präsidentin Sarah Hofstetter auf "CNET". "Weil unser Marken-Team anwesend war, war es leicht, die Genehmigung zu erhalten und alles in wenigen Minuten auf die Reihe zu bekommen."

Die große Frage sei, was passiere, wenn sich alles ändere - wenn die Dinge ohne Skript ablaufen würden. "Das war der Punkt, wo es Spaß machte", so Hofstetter. Der Schlüssel zum Erfolg: Alle Oreo-Verantwortliche in einem Raum zu haben - mit der Bereitschaft, den "Abzug zu drücken".

Der zweite Sieger des Abends

Neben dem sportlichen Sieger des Abends, den Baltimore Ravens (mehr dazu...), gibt es also auch eindeutig einen wirtschaftlichen Gewinner: Oreo.

(phu)

Kommentar zu Artikel:

Super Bowl: Oreo, der Profiteur des Blackouts

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen