GRAS wird für Café Rosa abgestraft

NachleseDie AG bleibt die Nummer Eins bundesweit, nur die GRAS und nicht der VSStÖ wird für den Skandal rund um das Café Rosa abgestraft.

LiveBericht GRAS wird fuer
LiveBericht GRAS wird fuer
LiveBericht GRAS wird fuer – (c) APA

12:30 Kein klarer Sieger bei der ÖH-Wahl

Klaren Sieger gibt es keinen. Die VP-nahe Aktionsgemeinschaft (AG) hat zwar erneut die meisten Mandate im österreichischen Studierendenparlament erzielt, genauso wie die grün-alternativen Studierenden (Gras) aber sowohl Stimmenanteile als auch Mandate verloren, der rote VSStÖ stagnierte und die Fachschaftslisten (FLÖ), die immerhin Sitze dazugewonnen haben, konnten ihr Wahlziel, zur stärksten Fraktion zu werden, bei weitem nicht erreichen. Gut haben dagegen kleinere Fraktionen abgeschnitten, die Wahlbeteiligung lag mit 28 Prozent ganz geringfügig im Minus (2011: 28,5 Prozent).

11:42 Ergebnisse der letzten Uni

Mit großer Verspätung trudelt das Wahlergebnis der letzten ausstehenden Uni ein: das der TU Graz. Klarer Sieger ist die FLÖ, die ein Plus von fünf Prozent erringt und bei 43 Prozent hält. Entsprechend verloren hat an der TU Graz die Aktionsgemeinschaft.

07:15 AG legt an der Uni Linz zu

Die AG legt um knapp sieben Prozent zu und vereinigt 34,89 Prozent aller Stimmen auf sich. GRAS verliert 2,89 Prozent und bleibt mit 9,23 Prozent unter der Zehn-Prozent-Marke. Die VSStÖ wird zweitstärkste Gruppierung in Linz und kommt auf 17,97 Prozent der Stimmen. Auch in Linz war die Wahlbeteiligung mit 27,76 Prozent etwas schwächer als vor zwei Jahren. FLÖ erreichen 13,14 Prozent, die JULIS beim erstnmaligen Antreten in Linz 2,17 Prozent.

Die Ergebnisse der TU Graz werden erst am Freitag Nachmittag vorliegen.

00:29 Ex-ÖH-Chefin Sigi Maurer in der ÖH

"Wer kann jetzt noch behaupten, Studierende würde Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen befürworten" - Sigrid Maurer, Ex-ÖH-Chefin (GRAS) zum schlechten Abschneiden der Julis. Der AG unterstellt sie Meinungsschwenks: Einmal für Gebühren, einmal dagegen.

 

00:15 Zwei Unis lassen auf sich warten

Die Spitzenkandidaten haben sich teils schon verabschiedet - viele gehen noch auf die Wahlfeiern ihrer eigenen Fraktionen.

Die Verbliebenen hoffen darauf, dass bald die Ergebnisse von TU Graz und Uni Linz eintrudeln.

23:19 WU bringt kaum Verluste für AG

Die AG dürfte sich vor den JuLis wirklich gefürchtet haben: Der Verlust von nur 1,74 Prozentounkten lässt die schwarzen Studenten jubeln. Die JuLis haben nur 2,73 Prozentpunkte gewinnen können und halten bei knapp 15 Prozent ein Mandat.

Der VSStÖ hat 23,33 Prozent, aber trotzdem nur ein Mandat. Die GRAS die Hälfte der Stimmen verloren und liegt bei nur 5,33 Prozent. Sie schafft den Einzug in die BV nicht. Offenbar haben die Wirtschaftler den Skandal um das Café Rosa noch weniger verzeihen können als andere Studierende.

In der ÖH-Zentrale
In der ÖH-Zentrale
In der ÖH-Zentrale – (c) APA

23:10 Boku: Die FLÖ verlieren die Absolute 

An der Boku liegt die AG mit 30,9 Prozent ( +2,24). Die GRAS hat 14,07 Prozent (-4,15), der VSStÖ 4,03 Prozent, FLÖ 36,75 Prozent (-9,26), JULIS 5,11 Prozent, RFS 1,56 Prozent(-0,66), KSV 1,52 Prozent (+0,12), KSV-LILI 2,57 Prozent (-0,86), Unipiraten 3,40 Prozent. Mandate: AG 4, GRAS 2, FLÖ 5.

23:06 TU Wien: Verluste für GRAS und FÖ

An der Technischen Uni Wien sind die FLÖ die stärkste Fraktion - obwohl sie 4,74 Prozentpunkte und damit die absolute Mehrheit verloren haben. Sie behalten die 4 Mandate in der BV. Auch die GRAS verliert 5,37 Prozentpunkte und hat nun mit 7,3 Prozent kein Mandat mehr in der BV.

Die AG hat 12,27 Prozent und gewinnt ein Mandat. Die TU'basis (unabhängige Liste) gewinnt dazu, kommt auf 17, 3 Prozent und hat ebenfalls ein Mandat.

22:46 Warten auf fünf Unis

Nun fehlen nur noch die WU, die Uni Linz, die TU Graz, TU Wien und die Boku. Möglicherweise können diese noch zu Veränderungen in der Zusammensetzung des Studentenparlaments führen - bisher gab es in der Bundesversammlung ja so gut wie keine Bewegung.

22:37 JuLis wollen 15 Prozent an WU haben

Das starke Ergebnis von 15 Prozent haben die JuLis an der Wirtschaftsuni, wenn man ihnen glauben darf. An dieser Hochschule studiert auch Spitzenkandidatin Claudia Gamon.

22:21: JuLis auf niedrigem Niveau zufrieden

Die JuLis scheinen mit niedrigen Erwartungen in den Wahlkampf um die Uni Wien gegangen zu sein. Trotz ihres polarisierenden Wahlprogramms konnten sie an der Uni Wien nur 2,4 Prozentpunkte zulegen und halten nun bei 8,1 Prozent. Spitzenkandidatin Claudia Gamon freut sich darüber: "Wir fahren ein Nischenprogramm." Es sei bekannt, dass die Uni Wien links ausgerichtet sei.

22.14: FLÖ an Boku stark

An den Uni für Bodenkultur hält die FLÖ 5 Mandate, die AG 4 und die GRAS 2. Die FLÖ verliert die absolute Mehrheit.

21:42 Uni Wien: GRAS verliert stark

An der größten Uni kommt GRAS nur noch auf 22 Prozent (minus 8,84 Prozentpunkte). GRAS wird also für das Café Rosa bestraft - der VSStÖ aber nicht: Er verliert nicht einmal einen Prozentpunkt und hält 22,72 Prozent der Stimmen. In der ÖH-Zentrale wird gejubelt.

Die AG hat 22 Prozent: Ein schlechtes Ergebnis für die VP-nahen Studenten. Trotz (oder wegen?) der Schmutzkübelkampagne zum Café Rosa verliert die AG 4,61 Prozent. Die JuLis verstärken sich trotz der unpopulären Forderung nach Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen auf 8,1 Prozent (ein Mandat), der KSV-LiLi erreicht 6,8 Prozent (ein Mandat), FEST 6,3 Prozent. Die Uni Wien ist die einzige Uni, an der die FEST antritt und sich auch gleich ein Mandat holt. Die Piraten erreichen 5,6 Prozent bei ihrem ersten Antritt und damit ebenfalls ein Mandat für die BV.

Kein Mandat haben die Solidarische Linke (3,02 Prozent), der RFS (1,77 Prozent) sowie die Junge Europäische Studenteninitiative (1,59 Prozent).

Zwischen GRAS und AG liegen nur vier Stimmen, aber ein Mandat in der Uni-Vertretung

21:34 Warten auf die größte Uni

Alle warten gespannt auf das Ergebnis der Uni Wien, das -überraschend früh - für die nächsten Minuten erwartet wird. Dann lässt sich wohl endlich ein echter Trend ablesen.

21:27 Uni Graz: Alles bleibt gleich

Die Uni Graz bringt keine Mandatsverschiebung in der Bundesvertretung. Die FLÖ verlieren leicht und halten die zwei Mandate, GRAS gewinnt leicht und hält die zwei Mandate. Die AG verliert leicht und hält ein Mandat, der VSStÖ gewinnt leicht und hält ebenfalls ein Mandat.

Kein Mandat für die BV haben der KSV (6,76 Prozent), die JuLis mit 5,68, der RFS mit 3,9 sowie die Unipiraten mit 3,34 und LUPER mit 1,29.

Der RFS verliert ein Uni-Mandat.

21:10 Uni Innsbruck fix

Die AG hat ein Mandat in der Bundesvertretung dazugewonnen - trotz dem Verlust von fünf Prozentpunkten. Der Grund: Die Uni hat heuer um ein Mandat mehr. Die AG steht bei 47,38 Prozent. Die GRAS hält bei 20 Prozent, der VSStÖ bei 15,59. Die FLÖ haben 7,78 Prozent und die JuLis 5,92 Prozent. Der RFS 1,84 und der KSV 1,49.

Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle verabschiedet sich nach einem etwa halbstündigen Besuch. Präferenzen beim Wahlergebnis wollte er auf Nachfrage nicht äußern, aber "ich wünsche mir eine hohe Wahlbeteiligung".

LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl
LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl
LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl – (c) Die Presse

21:06 FLÖ will Partner an Med-Uni

Sarah Schober, Spitzenkandidatin FLÖ an der Med-Uni Wien, ist sehr überrascht über die absolute Mehrheit. Die Studierenden hätten sich mit dem Votum gegen die ÖMU (AG) "für politische Unabhängigkeit und für Qualität und Leistung" entschieden. Die FLÖ will trotz absoluter Mehrheit mit dem VSStÖ zusammenarbeiten, der vor allem im PhD-Bereich punkten.

20:59 AG hält die Wirtschaftsuni

Die AG hält voraussichtlich die Absolute an der WU. Nun wird es langsam spannend, weil die mandatsstarken großen Unis ausgezählt werden.

20:50 Uni Klagenfurt fix

Die AG verliert 3,6 Prozentpunkte und liegt bei 14,71 Prozent. GRAS gewinnt dazu und hat 17,9 Prozent. Der VSStÖ hat 13,12 Prozent, die FLÖ 41,78 und die Julis 2,61. RFS kommt auf 3,5 und KSV auf 2,6 Prozent.

20:40 Kunstuni Wien fix

MfM (Musik für Menschen, inoffiziell auf FEST-Seite) hat 55,79 Prozent, EGON 28,06 und "Wir geben den Ton an" 16,15 Prozent. MfM hält das einzige Mandat in der Bundesvertretung. Die Wahlbeteiligung liegt bei 29 Prozent.

20:30 AG hält Absolute in Tirol

An der Uni Innsbruck dürfte die absolute Mehrheit der VP-nahen Aktionsgemeinschaft (AG) ganz knapp bestehen bleiben.

20:25 AG führt trotz Verlusten

Nach Auszählung von elf der 21 Universitäten die VP-nahe AktionsGemeinschaft (AG) trotz Verlusten in Führung. Sie kommt derzeit auf fünf Mandate in der Bundesvertretung (BV), die Fachschaftslisten (FLÖ) liegen mit vier Sitzen knapp dahinter, Grüne und Alternative StudentInnen (GRAS), der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und sonstige Listen kommen auf je zwei Sitze.

20:20 Kunst-Uni Graz fix

Die FLÖ verliert unter dem Namen Delphin und Drache 22,93 Prozentpunkte, hat aber immer noch 68,59 Prozent der Stimmen. GRAS kommt auf 24,84 und der VSStÖ auf 6,75 Prozent der Stimmen. Wahlbeteiligung: 33, 95 Prozent.

19:59 Med-Uni Graz: VSStÖ jubelt

Der VSStÖ konnte um 15,55 Prozentpunkte zulegen und erreicht 78,25 Prozent (ein Mandat). Die roten ÖH-ler jubeln. Die Med-Uni Graz ist die einzige Uni, an der der VSStÖ bisher die stärkste Fraktion ist.

Die Ergebnisse im Detail: VSStÖ 78, 25 Prozent. GRAS 9,09 Prozent. AG 9,01 Prozent. Julis 1,95 Prozent. KSV 1,7 Prozent. Wahlbeteiligung: 37 Prozent.

Vorerst hält die AG nach sechs ausgezählten Universitäten bei drei Mandaten, die Fachschaftslisten (FLÖ) bei zwei, ein Sitz geht an eine unabhängige Liste.

Die Wahlbeteiligung ist bisher uneinheitlich. Ein starkes Plus verzeichneten das Mozarteum und die Montanuni Leoben, ein starkes Minus die Medizin-Uni Innsbruck. An der Vetmed, der Kunstuni Linz und der Angewandten gab es kaum Veränderungen.

19:48 Gamon hofft auf große Unis

Die zwischenzeitlichen Ergebnisse kommentiert Claudia Gamon (Spitzenkandidatin Julis) nüchtern: Man würde die großen Unis abwarten.

19:46 Uni Klagenfurt

Die FLÖ verteidigt offenbar die Absolute und sichert sich damit die beiden BV-Mandate.

 

Die AG ist besorgt
Die AG ist besorgt
Die AG ist besorgt – (c) Die Presse (Bernadette Bayrhammer)

19:43 Umsturz an der Med-Uni Wien fix

Beim ersten Antreten schaffet die FLÖ 41,32 Prozent der Stimmen. Ein Riesenerfolg. Dagegen verliert die ÖMU 35 Prozentpunkte, der VSStÖ 12.

Die Unipiraten sind entrüstet, weil sie im Wahlergebnis an der Med-Uni Wien mit null Prozent gefürt werden, obwohl sie gar nicht angetreten sind.

19:38 FLÖ freut sich über Med-Uni

Statement Florian Kraushofer (FLÖ): Das Ergebnis an der MedUni Wien ist großartig. Wir haben ein gutes Ergebnis erwartet, aber das ist die größte Überraschung des Abends."

19:36 Gerücht über Innsbruck: AG bleibt stark

Die Absolute der AG dürfte an der Uni Innsbruck ungebrochen bleiben.

19:31 Montanuni Leoben

In Leoben hat die AG 51,14 Prozent, der VSStÖ 19,48, der FRS nur noch 13,56. Das sind minus 8 Prozentpunkte. "Das war schon ein Schock, sagt Spitzenkandidat Alexander Schierhuber. Die GRAS hat 8,4 und die Unipiraten 5,44. Die Julis erreichen nur 2 Prozent.

19:27 Akademie der bildenden Künste fix

94, 05 Prozent für die Liste mit dem klingenden Namen "D3zentrale Ponys für alle". 5,95 für die Julis. Eine Mandat in der Bundesvertretung für die Ponys.

19:15  GRAS freut sich über Salzburg

Das Ergebnis ist fix: Die GRAS freut sich lautstark über ein zusätzliches Mandat an der Uni Salzburg. Zwei von vier Mandaten gehen dort an die GRAS, eines an die AG, eines an den VSStÖ.

LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl
LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl
LiveBericht Erste Ergebnisse oeHWahl – (c) Die Presse

Im Detail: GRAS 40,73 Prozent, AG 26,2 Prozent, VSStÖ 21,64 Prozent. Die Julis haben 4,27 der KSV 3,79, der RFS 3,38.

Die FLÖ kandidierte in Salzburg nicht mehr, das dürfte der GRAS zum Erfolg verholfen haben.

19:12 Gerücht über MedUni Wien

Die FLÖ schafft die Absolute auf Ebene der Uni-Vertretung - und das beim ersten Antreten. Die AG ist der große Verlierer, aber auch der VSStÖ fährt Verluste ein.

FLÖ jubelt
FLÖ jubelt
FLÖ jubelt – (c) Die Presse

19:05 Endergebnis der MedUni Wien

5 Mandate für FLÖ, 3 für ÖMU, eins für den VSStÖ

19:00 GRAS freut sich über Salzburg

Das Ergebnis ist fix: Die GRAS freut sich lautstark über ein zusätzliches Mandat an der Uni Salzburg. Zwei von vier Mandaten gehen dort an die GRAS, eines an die AG, eines an den VSStÖ. Im Detail: GRAS 40,73 Prozent, AG 26,2 Prozent, VSStÖ 21,64 Prozent. Die Julis haben 4,27 der KSV 3,79, der RFS 3,38.

Die FLÖ kandidierte in Salzburg nicht mehr, das dürfte der GRAS zum Erfolg verholfen haben.

18:55 AG: "Schmutziger Wahlkampf schuld"

"Das schlechte Abschneiden an der Med-Uni Wien muss man sich genau anschauen. Es ist weniger Kritik an der Arbeit der Aktionsgemeinschaft als Zeichen eines überaus schmutzigen Wahlkampfes." Vor allem der VSStÖ sei schuld daran, gefreut haben sich die Fachschaftslisten.

18:49 Gerücht über Innsbruck

Die Absolute der AG könnte an der Uni Innsbruck fallen.

18: 47 Tolles Ergebnis für FLÖ

An der MedUni soll die FLÖ mindestens 48 Prozent erreicht haben.

18:46 Montanuni: AG legt stark zu

An der Montanuni Leoben hat die AG die Zwei-Drittel-Mehrheit zurückerobert.

18:37 Ergebnisse der Vetmed

An der veterinärmedizinischen Universität hat die AG (AVE, Akademikergruppe Vet.Med.) mit 75,44 Prozent der Stimmen ordentlich dazu gewonnen, die (FLÖ) (ak-VUW, Aktionskomitee von Studierenden) errang nur noch 24,56 Prozent.

18:24 Gerüchte über die Med-Uni

Gerüchteweise ist die AG (Österreichische Medizinerunion, ÖMU) an der Med-Uni Wien unter 40 Prozent gefallen, aber auch der VSStÖ soll stark zugunsten der FLÖ verloren haben. Das Interessante dabei: Die FLÖ tritt zum ersten Mal an.

Gerüchte gibt es auch über 300 verschwundene Zettel am Juridicum.

18:07 Angewandte Wien

An der Angewandten in Wien hat die Fraktion "Mach's Angewandt" 100 Prozent der Stimmen. Den Gerüchten in der Taubstummengasse zufolge eine relativ radikale Fraktion.

In der Bundesvertretung gab es bis jetzt noch keine Mandatsverschiebung.

 

Die Unipiraten
Die Unipiraten
Die Unipiraten – (c) Die Presse

17:49 Kunst Linz

Kunst-Uni Linz: Wenig überraschend: FLÖ 100%. Wahlbeteiligung 35,07% (minus 2, 36 %). 9 Mandate an die FLÖ auf Uni-Ebene, eines für die Bundesvertretung.

17:41 Erste Ergebnisse

Um 17.00 haben die letzten Wahllokale geschlossen, die ersten Ergebnisse sind da - nach einigen Startschwierigkeiten, denn die Zahlen auf der ÖH-Homepage erwiesen sich als falsch.

Keine Überraschungen haben die ersten ausgezählten Unis gebracht: Die Fachschaftslisten (FLÖ) haben sich wie bereits 2011 jeweils das einzige für die Bundesvertretung vergebene Mandat am Mozarteum Salzburg sowie an der Kunstuni Linz gesichert, die der VP-nahen AktionsGemeinschaft (AG) nahestehende Mediziner Union gewann wie 2011 das Mandat an der Medizin-Uni Innsbruck. Damit halten die FLÖ bei zwei Mandaten, die AG bei einem.

Medizin Innsbruck im Detail: AG 77,2 Prozent, VSStÖ 17,03 Prozent, Julis 5,16 Prozent.

In der ÖH-Zentrale in der Taubstummengasse geht es derweil noch sehr ruhig zu. Das alte Vorsitzteam ist da, die aktuellen Spitzenkandidaten trudeln langsam ein.

Man hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung: Bei den Wahlen 2009 war die Beteiligung auf den historischen Tiefststand von 25,7 Prozent gesunken, 2011 waren es wieder etwas mehr: 28,45 Prozent. 

(rovi, beba, j.n.)

Kommentar zu Artikel:

GRAS wird für Café Rosa abgestraft

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen