Oligarch Deripaska erhöhte Anteil an Strabag

Rund 20 Prozent der Aktien des österreichischen Baukonzerns Strabag gehören nun dem russische Oligarch Oleg Deripaska. Er könnte weitere Aktien übernehmen.

DERIPASKA NUN FIX BEI STRABAG ZUR�CK
DERIPASKA NUN FIX BEI STRABAG ZUR�CK
Oleg Deripaska – (c) APA (Hans Klaus Techt)

Der russische Oligarch Oleg Deripaska hat seinen Anteil an dem österreichische Baukonzern Strabag auf knapp 20 Prozent aufgestockt. Deripaska halte über sein Investment-Vehikel Rasperia Trading Ltd 19,4 Prozent an Strabag, berichtete der Baukonzern am Samstag auf seiner Internetseite.

Wie aus Stimmrechtsmitteilungen auf der Homepage der Finanzmarktaufsicht hervorgeht, kaufte Rasperia Trading der Haselsteiner Familienstiftung am 15. Jänner rund 343.000 Strabag-Titel zu 19,25 Euro je Aktie ab. An der Wiener Börse waren die Strabag-Aktien mit 22,10 Euro ins Wochenende gegangen.

Deripaska kann noch bis Juli 2014 von Kernaktionären weitere Aktien an Strabag übernehmen und seinen Anteil damit bis auf 25 Prozent ausbauen.

(APA/Reuters)

Kommentar zu Artikel:

Oligarch Deripaska erhöhte Anteil an Strabag

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen