Island: Jeder Dritte überlegt Auswanderung

Island steht vor dem Staatsbankrott. Nun müssen immer mehr Isländer mit ihrer Kündigung rechnen. Der Weg ins Ausland erscheint vielen als rettende Alternative.

(c) AP (Adam Butler)

Im Zuge der sich verschärfenden Wirtschaftskrise in Island erwägen immer mehr Isländer den Wegzug ins Ausland. Laut einer aktuellen Umfrage von Capacent Gallup überlegt jeder Dritte zwischen 18 und 75 Jahren, der Heimat den Rücken zu kehren. Von den 18 bis 24-Jährigen wäre jeder Zweite bereit, sein Glück im Ausland zu versuchen, berichtet die Tageszeitung "Morgunbladid".

Zahlreiche Unternehmen auf der Atlantikinsel haben Personal abgebaut oder planen Stellenstreichungen. Unternehmen haben außerdem Kurzarbeit angeordnet und ihren Beschäftigten das Gehalt gekürzt. Erwartet wird, dass sich der Stellenabbau noch beschleunigt. Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften rechnen damit, dass in den nächsten sechs bis acht Monaten mehrere Tausend Beschäftigte mit ihrer Kündigung rechnen müssen.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Island: Jeder Dritte überlegt Auswanderung

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen