Tschechien will Pkw-Mautpickerl abschaffen

Die Autobahn-Maut muss in Tschechien laut Medienberichten ab 2019 online bezahlt werden und soll elektronisch kontrolliert werden.

Pkw-Maut fuer auslaendische Autofahrer
Pkw-Maut fuer auslaendische Autofahrer
APA/dpa

Ab 2019 soll es in Tschechien keine Autobahn-Mautpickerl für Pkw mehr geben. Für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gewicht wird man die Maut dann im Internet bezahlen können. Das sieht ein Plan des tschechischen Verkehrsministeriums vor, wie das Nachrichtenportal "iDnes.cz" berichtet. Im Unterschied zur Lkw-Maut werden die Pkw keine Bord-Boxen haben müssen. Stattdessen werden die Autos fotografiert und es wird anhand der Kennzeichnen überprüft, ob für das entsprechende Fahrzeug eine Mautgebühr bezahlt wurde. Wenn ordnungsgemäß bezahlt wurde, wird die Aufnahme sofort wieder gelöscht, wenn nicht, wird ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet.

Außer im Internet soll man die Maut künftig auch an den Grenzübergängen bezahlen können. Geplant sind - wie schon bei den bisherigen Maut-Vignetten - eine Jahresgebühr, Monatsgebühr und 10-Tage-Gebühr.

Kostenersparnis, Probleme mit Fälschungen

Das Verkehrsministerium will sich damit die Kosten sparen, die mit dem Druck und dem Verkauf der Mautpickerl verbunden sind. Außerdem will man so das Problem der Fälschungen vermeiden. Jedes Jahr werden etwa 1000 gefälschte Vignetten gefunden, wobei die Falsifikate immer besser würden, hieß es. Der tschechische Staat nimmt mit der Pkw-Maut mehr als vier Milliarden Kronen (148 Millionen Euro) ein.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Tschechien will Pkw-Mautpickerl abschaffen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen