C919: China macht Airbus und Boeing Konkurrenz

Die zivile Luftfahrtindustire in China boomt. 2014 steigt der Erstflug des ersten chinesischen Passagierjets C919. Ausländische Firmen sicherten sich Milliarden-Aufträge.

Ein Modell der C919
Ein Modell der C919
(c) EPA (SHERWIN)

China will seinen ersten selbst entwickelten Passagierjet in vier Jahren zum Fliegen bringen. Der Erstflug sei für 2014 geplant, die ersten Auslieferungen für 2016, berichtete die Wirtschaftszeitung "China Business News" am Dienstag unter Berufung auf Manager des Flugzeugbauers Comac. Das neue Flugzeug C919 soll in einer Fabrik des Konzerns in Shanghai produziert werden, für die am Montag der Grundstein gelegt wurde. Mit dem Modell will China der A320-Familie von Airbus und Boeings 737 Konkurrenz machen.

Der C919 ist der erste bedeutende Schritt Chinas, eigene Flugzeuge für die steigende Nachfrage selbst zu entwickeln und zu bauen. Noch hinkt die chinesische Luftfahrt-Industrie der internationalen Konkurrenz weit hinterher. Die ersten Maschinen des eigenen Passagierjets müssen deswegen noch mit im Ausland gebauten Motoren fliegen. Den gut dotierten Auftrag erhielt der französische Triebwerkhersteller Safran mit seinem US-Partner General Electric (GE). Der Gesamtwert samt Wartung liegt bei 15 Milliarden Dollar. Das Geschäft soll 8000 bis 10.000 direkte Arbeitsplätze in Frankreich schaffen.  

GE baut künftig gemeinsam mit dem chinesischen Flugzeugbauer Aviation Industry (Avic) auch Bordeelektronik-Teile. "Die zivile Luftfahrtbranche in China wird über die nächsten Jahrzehnte eine der größten der Welt, wenn nicht sogar die größte", sagte GE-Chef Jeff Immelt.

Airbus-Produktion in China

"Der Boom der zivilen Luftfahrtindustrie beginnt in China gerade", sagte Comac-Manager Wang Wenbin. "Auch wenn wir Erfahrung haben, müssen wir gegenüber den Supermächten der Branche noch viel aufholen." Mit Airbus hat China die Zusammenarbeit stark ausgebaut. So werden in einem chinesischen Werk bereits elf A320-Maschinen pro Jahr produziert, um den heimischen Markt zu versorgen.

Der C919 ist für Kurz- und Mittelstreckenflüge konzipiert. Die erste Neun im Namen symbolisiert Unsterblichkeit in der chinesischen Kultur. Die 19 sei gewählt worden, weil die Standardversion über bis zu 190 Sitze verfügen solle, berichteten staatliche Medien.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

C919: China macht Airbus und Boeing Konkurrenz

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen