Ikea will Leasing für Möbel anbieten

Der schwedische Möbelkonzern Ikea will künftig seine Möbel zum Leasing und Mieten anbieten. Und denkt dabei auch an Klimaschutz.

IKEA ist ein multinationaler Einrichtungskonzern Das Unternehmen wurde 1943 von Ingvar Kamprad in
IKEA ist ein multinationaler Einrichtungskonzern Das Unternehmen wurde 1943 von Ingvar Kamprad in
Ikea-Küchen könnten bald zum Leasing angeboten werden. – (c) imago/Manfred Segerer

Ikea will demnächst ein Projekt starten, Möbel zu vermieten oder ein Leasing anzubieten. Das berichtet die "Financial Times". Demnach soll ein erster Probelauf noch im ersten Jahresquartal in der Schweiz stattfinden. Kunden können nach dem Leasing-Zeitraum die Möbel zurückgeben und etwas anderes leasen, sagte Torbjorn Loof, Chef von Inter Ikea Holding. Weitere Details sind noch unklar. Ziel sei, mehrere ausbaufähiges Miet- oder Abo-Modelle zu entwickeln.

Statt die Produkte wegzuwerfen, restauriere Ikea die Möbel etwas und könne sie verkaufen, um so den Lebenszyklus zu verlängern. Loof will so mit den neuen Angeboten zugleich die Öko-Bilanz seines Unternehmens verbessern. 

In einem ersten Schritt könnten Büromöbel in dem neuen Modell angeboten werden. Das wäre allerdings keine Neuheit, denn Büroeinrichtungen werden heute schon häufig von spezialisierten Anbietern zur Miete angeboten. Loof nannte auch Küchen als ein weiteres Geschäftsmodelll. Durch solche neuen Modelle könnten Kunden öfter Teile der Kücheneinrichtung, wie Fronten, ersetzen.

(red./herbas)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Ikea will Leasing für Möbel anbieten

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.