Saisonschluss für Spaniens Tourismusrekorde

Billigere Ziele und Brexit halten die wichtigen deutschen und britischen Gäste fern. 2019, glaubt die spanische Reisebranche, werde das Geschäft weiter leiden.

Weniger Deutsche reisen nach Spanien. Aber immer noch über elf Millionen.
Weniger Deutsche reisen nach Spanien. Aber immer noch über elf Millionen.
Weniger Deutsche reisen nach Spanien. Aber immer noch über elf Millionen. – Getty Images

Madrid. Vor Spaniens sonnigen Tourismushimmel schieben sich Wolken. Die Zeit der Wachstumssprünge der Urlaubsindustrie ist vorbei, vor allem weil die Konkurrenz am Mittelmeer aufholt. 2018 stieg die Zahl der internationalen Feriengäste im spanischen Königreich nur noch um ein Prozent auf insgesamt 82,8 Millionen – im Vorjahr hatte es noch ein Plus von neun Prozent gegeben. Dies geht aus offiziellen Zahlen des Statistikinstituts INE hervor. Ausgerechnet die Deutschen und die Briten, Spaniens wichtigste Besuchernationen, kehrten dem südeuropäischen Sonnenreich in den vergangenen Monaten den Rücken.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen