Wie man sich vor Enteignung schützen kann

Negativzinsen am Konto, Abschaffung des Bargelds. Wer glaubt, so etwas wird nie geschehen, hat die neuesten Ideen des Währungsfonds nicht gesehen. Es gibt aber Wege, sich zu schützen: Gold, Sachwerte, Aktien und eben Bargeld.

Wohnungen und Häuser sind ein zweischneidiges Schwert.
Wohnungen und Häuser sind ein zweischneidiges Schwert.
Wohnungen und Häuser sind ein zweischneidiges Schwert. – (c) Imago

Wenn sich Ökonomen Gedanken machen, können auch gefährliche Ideen heraus kommen. Jetzt haben Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) überlegt, was man gegen die nächste Rezession tun könnte. Ihre Lösung: Enteignung der Sparer durch Negativzinsen und Kampf gegen das Bargeld. Es ist eine Warnung. Wenn die Menschen sich nicht an ökonomische Modelle halten, wird man sie vor vollendete Tatsachen stellen. „Die Presse“ zeigt, wie man sich und seine Ersparnisse schützen kann.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen