Fusion Deutsche Bank/Commerzbank: "Gerüchte zur falschen Zeit"

Für die deutschen Regierungsberater gibt es derzeit keine ökonomisch plausible Begründung für ein Zusammengehen der beiden größten Banken Deutschlands.

FILE PHOTO: Banners of Deutsche Bank and Commerzbank are pictured in front of the German share price index, DAX in Frankfurt
FILE PHOTO: Banners of Deutsche Bank and Commerzbank are pictured in front of the German share price index, DAX in Frankfurt
REUTERS

Berater des deutschen Finanzministers Olaf Scholz lehnen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank ab. "Die Gerüchte um eine mögliche Fusion zwischen Deutscher Bank und der Commerzbank kommen zur falschen Zeit", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des deutschen Finanzministeriums, Jörg Rocholl, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Deutsche Bank habe gerade ihren ersten Gewinn seit Jahren erwirtschaftet und selbstgesteckte Kostenziele übertroffen. Man sollte ihr und ihrer Führung Zeit geben, diesen Weg weiter zu beschreiten. "Daher sehe ich derzeit keine ökonomisch plausible Begründung für eine Fusion", betonte Rocholl.

"Wettbewerb ist zu begrüßen"

Zuvor hatten sich bereits Mittelständler gegen ein Zusammengehen ausgesprochen. "Mehr Wettbewerb ist grundsätzlich zu begrüßen", sagte etwa der Präsident des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlee. "Von daher sehen wir keinen Grund, warum die beiden Banken fusionieren sollten."

Finanzminister Scholz hat immer wieder die Bedeutung einer starken heimischen Großbank betont und kritisiert, dass es in den vergangenen Jahren in Deutschland keine Industriepolitik in der Finanzbranche gegeben habe. "International vertretene und gut vernetzte Banken wie die Commerzbank und vor allem die Deutsche Bank sind wichtig für die exportorientierten deutschen Unternehmen, gerade für den Mittelstand", sagte Rocholl, der Präsident der European School of Management and Technology Berlin (ESMT) ist. Der Bund hält gut 15 Prozent an der Commerzbank.

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Fusion Deutsche Bank/Commerzbank: "Gerüchte zur falschen Zeit"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.