KiK will Zahl der Filialen europaweit auf 5000 steigern

KiK hat derzeit 3000 Filialen und ist neben Österreich und Deutschland auch in Osteuropa vertreten. Das Unternehmen, das zur Tengelmann-Gruppe gehört, macht mehr als eine Milliarde Euro Umsatz.

will Zahl Filialen europaweit
will Zahl Filialen europaweit
(c) Michaela Bruckberger

Der deutsche Textildiskonter KiK will die Anzahl seiner Filialen in Mitteleuropa in den kommenden fünf Jahren von knapp 3000 auf 5000 erhöhen. Am Donnerstag sei die 100ste Filiale in Tschechien eröffnet worden, teilte KiK mit. Damit zeige sich, dass das Konzept des Unternehmens, "gute Kleidung zum vergleichbar günstigen Preis", auch in Deutschlands Nachbarländern erfolgreich sei. KiK ist neben Tschechien auch in Österreich, Slowenien, Ungarn und der Slowakei vertreten.

Die Tochter der Tengelmann-Gruppe bietet neben Bekleidung auch etwa Spielwaren, Kosmetik oder Heimtextilien an. KiK hat derzeit nach eigenen Angaben mehr als 2900 Filialen und macht einen Jahresumsatz von "weit mehr" als 1 Milliarden Euro.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

KiK will Zahl der Filialen europaweit auf 5000 steigern

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen