Welthandel: Wer nicht pariert, wird ausgehungert

Importzölle waren gestern. Die USA und Japan bringen Exportbeschränkungen wieder in Mode. Unliebsame Länder werden von der globalen Lieferkette abgeschnitten. Zum Schaden aller.

US-Unternehmen dürfen Huawei nicht mehr beliefern. Japans Exporteure kommen nicht mehr ohne Weiteres nach Südkorea.
US-Unternehmen dürfen Huawei nicht mehr beliefern. Japans Exporteure kommen nicht mehr ohne Weiteres nach Südkorea.
US-Unternehmen dürfen Huawei nicht mehr beliefern. Japans Exporteure kommen nicht mehr ohne Weiteres nach Südkorea. – (c) APA/AFP/CHARLY TRIBALLEAU (CHARLY TRIBALLEAU)

Wien. Der Fall Huawei war nur der Anfang. Nachdem klar wurde, dass China mit Importzöllen nicht beizukommen ist, funktionierte US-Präsident Donald Trump Amerikas Exporte zur Waffe im Handelskrieg um. Technologieunternehmen aus China landeten auf einer schwarzen Liste. Amerikanische Firmen dürfen ihnen viele Komponenten nicht mehr liefern, die zum Bau der Elektronikgeräte gebraucht werden. Nun soll es zwar Ausnahmeregelungen geben. Aber dennoch, der Bann ist gebrochen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen