Fünf Folgen der niedrigen Zinsen

Die Länder der Eurozone müssen sich auf nicht absehbare Zeit mit den niedrigen Zinsen anfreunden. Die fünf wichtigsten Auswirkungen dieser Niedrigzinspolitik.

Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main
Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main
Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main – imago images / imagebroker

Wien. Das Ende der langjährigen Niedrigzinsphase war schon in Sicht. Doch dann trübte sich die Konjunktur ein und die Europäische Zentralbank (EZB) legte im Juli wieder alle Optionen auf den Tisch. Nun gehen Investoren mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 Prozent davon aus, dass es bei der EZB-Sitzung am Donnerstag nächster Woche zu einer weiteren Senkung des Einlagezinses von minus 0,4 auf minus 0,6 Prozent kommen wird (der Leitzins liegt schon bei null Prozent). Beobachter gehen davon aus, dass die niedrigen Zinsen gekommen sind, um zu bleiben. Die fünf wichtigsten Auswirkungen der Niedrigzinspolitik.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.09.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen