Sind 7,8 fehlende Milliarden kein Budgetloch?

Am Beginn der Budgetloch-Planierungsarbeiten muss eine umfassende Staats- und Föderalismusreform stehen. Wenn die Regierung das nicht schafft, werden wir wohl nicht Spar-, sondern Belastungpakete erleben.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Wer wissen will, ob unsere Regierenden budgetmäßig endlich in der Realität angekommen sind, muss sich nur einen einzigen Satz zu Gemüte führen: „Es gibt kein Budgetloch“, tönt es von der Finanzministerin bis zum Bundeskanzler und vom Vizekanzler bis zum Wiener Bürgermeister permanent durch die politische Landschaft.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.11.2013)

Meistgelesen