Bankenunion: Bankenpleiten und geschröpfte Steuerzahler

Die vom Europäischen Parlament beschlossene Bankenunion ist ein bürokratisches Monster und verfügt über keinen ausreichenden Abwicklungstopf. Ein Fortschritt ist sie trotzdem.

Bankenunion, Pleite, Steuerzahler, EU
Bankenunion, Pleite, Steuerzahler, EU
(c) APA/EPA/MAURITZ ANTIN (MAURITZ ANTIN)

Die nun vom Europäischen Parlament beschlossene Bankenunion sei eine „Versicherung dafür, dass dem Steuerzahler bei Pleiten nicht mehr in die Tasche gegriffen wird“, sagte der Vizepräsident des Parlaments, Othmar Karas, diese Woche vor dem Beschluss.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.04.2014)

Meistgelesen