Die Bilanz

Zuwanderung: Ein total verfahrener Migrationskarren

KolumneWelt retten und Demografielücke schließen sind zwei Paar Schuhe. Bringt man die durcheinander, besteht Stolpergefahr. Die Diskussion um Migration benötigt deshalb endlich einen pragmatisch-wirtschaftlichen Ansatz.

Wer Migration braucht, muss dafür sorgen, dass die Richtigen kommen.
Wer Migration braucht, muss dafür sorgen, dass die Richtigen kommen.
Wer Migration braucht, muss dafür sorgen, dass die Richtigen kommen. – (c) APA/AFP/Mission Lifeline/HERMINE

Zwei Blitzlichter aus der ebenso verfahrenen wie intensiven Diskussion um Flucht/Migration: Der Bürgermeister von Palermo hat, sehr zum Missfallen seines Innenministers, erklärt, Italien sei angesichts seiner demografischen Situation dringend auf Migration angewiesen. Migranten würden die künftigen Renten der Italiener bezahlen. Die Hafensperre für Flüchtlingsschiffe sei also kontraproduktiv.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 637 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.07.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen