Wie der China-Express Europa überrollt

BilanzDie chinesische Bahnindustrie drängt massiv nach Europa. Mithilfe von aus Europa transferierter Hochtechnologie. Die hiesigen Bahnzulieferer verlangen nun Bremsklötze gegen den Wettbewerb mit ungleichen Karten.

Alles einsteigen, Zug fährt nach Europa ab: Die chinesische Bahnindustrie beginnt, mit ursprünglich aus Europa stammender Technologie den EU-Markt aufzurollen. Brüssel sieht dem relativ hilflos zu.
Alles einsteigen, Zug fährt nach Europa ab: Die chinesische Bahnindustrie beginnt, mit ursprünglich aus Europa stammender Technologie den EU-Markt aufzurollen. Brüssel sieht dem relativ hilflos zu.
Alles einsteigen, Zug fährt nach Europa ab: Die chinesische Bahnindustrie beginnt, mit ursprünglich aus Europa stammender Technologie den EU-Markt aufzurollen. Brüssel sieht dem relativ hilflos zu. – (c) REUTERS (David Gray)

In der EU wächst, „Die Presse“ berichtete diese Woche, die Sorge, dass sich chinesische Staatsunternehmen per Firmenübernahmen europäische Hochtechnologie unter den Nagel reißen – und dann mithilfe dieses Technologietransfers Europa überrollen. Man überlegt Maßnahmen, wie man dies verhindern könnte.

Ein bisschen spät allerdings. Denn in vielen Branchen ist das längst passiert. Und die solcherart zu Konkurrenten gewordenen chinesischen Konzerne sind gerade dabei, die europäischen Märkte aufzurollen. Europa wehrt sich, im Gegensatz etwa zu den USA, zumindest bisher nicht adäquat.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 658 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.08.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen