Dieselmalaise: Den Schaden trägt der Konsument

Statt „Dieselgate“ vernünftig zu lösen, lässt sich die Politik von seltsamen Vereinen in panischen Aktionismus treiben.

Mit diesem Porsche wird man bald nicht mehr in die Frankfurter Innenstadt dürfen – außer es gibt Ausnahmen für Oldtimer.
Mit diesem Porsche wird man bald nicht mehr in die Frankfurter Innenstadt dürfen – außer es gibt Ausnahmen für Oldtimer.
Mit diesem Porsche wird man bald nicht mehr in die Frankfurter Innenstadt dürfen – außer es gibt Ausnahmen für Oldtimer. – (c) REUTERS (Ina Fassbender)

Eigentlich hätte man die Sache ziemlich relaxed angehen können: Die Belastung der Luft durch (in nicht geringem Ausmaß durch Dieselfahrzeuge emittiertem) Stickoxid ist in den vergangenen 20 Jahren in Europa um fast 60 Prozent gesunken. Ein enormer Erfolg. Die durchaus notwendige weitere Reduktion des Luftschadstoffs ist im Rahmen der technischen Möglichkeiten auf dem Weg: Dieselmotoren der neuesten Generation (Euro 6 d Temp) stoßen, wie Praxistests gezeigt haben, nur einen Bruchteil der erlaubten Stickoxidmengen aus. Das Problem könnte sich mit der Zeit also von selbst lösen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 573 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen