Der 330.000-Euro-Job

Kolumne Die nächste Postenbesetzung im Staatsbereich steht an: Für den Straßenbaukonzern Asfinag wird bald ein neuer Vorstand gesucht. Hinter den (politischen) Kulissen wird schon ausgelotet.

Zug der ÖBB
Schließen
Zug der ÖBB
Zug der ÖBB – (c) Clemens Fabry

Die letzte große Personalrochade in einem staatlichen Unternehmen ist vor knapp drei Wochen über die Bühne gegangen – und eigentlich wurde sie noch gar nicht entsprechend gewürdigt: Die langjährige Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik in der Arbeiterkammer, Silvia Angelo, wird Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG. Eine „Überraschung“, schrieben einige Zeitungen elegant. Was wohl zum Ausdruck bringen soll, dass nicht ganz klar ist, welche genauen Qualifikationen Angelo für den doch einigermaßen herausfordernden Posten mitbringt. ÖBB-Aufsichtsratspräsidentin Brigitte Ederer hatte sich für Angelo zwar mächtig ins Zeug gelegt – doch Details zur fachlichen Eignung Angelos blieb sie der Öffentlichkeit noch schuldig.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 783 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

(Print-Ausgabe, 17.12.2016)

Meistgelesen