Die Agenda des Ex-Mitarbeiters von Werner Faymann

Als Bundeskanzler hat Werner Faymann seinen Mitarbeiter Konrad Pesendorfer zum Chef der Statistik Austria gemacht. Ein kluger Schachzug: Als Herr über die Daten der Republik kann Pesendorfer munter Parteipolitik machen.

Konrad Pesendorfer
Konrad Pesendorfer
Konrad Pesendorfer – (c) EIZINGER Alexandra / WirtschaftsBlatt / picturedesk.com

Aufregung ist seine ständige Wegbegleiterin. Jedenfalls seit Anfang 2010. Da wurde Konrad Pesendorfer Chef der Statistik Austria – mit entsprechend harscher politischer Begleitmusik. Bestellt wurde er damals nämlich von Bundeskanzler Werner Faymann. Und der wusste wohl, was er tat: Pesendorfer war bis zu dem Zeitpunkt Mitarbeiter in Faymanns Kabinett gewesen. Ein politischer Mitarbeiter als künftiger Herr über heikle Daten der Republik?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen