Der unkontrollierbare Präsident

Wiens Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck bereitet vielen im ÖVP-Wirtschaftsbund Kopfweh: Er ist machtbewusst, hat eine eigene Meinung und hält mit der auch nicht hinterm Berg. Was hat er vor?

Walter Ruck
Walter Ruck
Walter Ruck – APA/HERBERT PFARRHOFER

Er hat viel zu sagen. In den vergangenen Wochen gab es nur wenig Themen, zu denen sich der Präsident der Wiener Wirtschaftskammer, Walter Ruck, nicht äußerte. Auch wenn es dabei nicht unbedingt um Wien ging. Das von ÖVP-Finanzminister Hartwig Löger geplante Amt für Betrugsbekämpfung? Für Ruck „ein wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit“. Die ÖVP-Kandidatenliste für die Europawahl im Mai? Othmar Karas sei „Vorkämpfer für Steuergerechtigkeit in Europa“, findet Ruck. Und ja, dann gab es auch die Diskussion über einen verpflichtendenAbbiegeassistenten für Lkw. Die Wirtschaftskammer Österreich war geschlossen dagegen. Bis auf Walter Ruck – der sich recht vehement dafür aussprach. Womit die Frage gestattet sei: Warum sucht der Wiener Wirtschaftskammer-Präsident dermaßen hartnäckig das Licht der Öffentlichkeit? Und warum macht er es dabei seiner eigenen Partei oft so schwer?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.03.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen