Die öffentliche Demontage des Georg Kapsch

Der Wahlkampf um die Nachfolge von Georg Kapsch als Präsident der Industriellenvereinigung ist eröffnet. Dabei ist er noch über ein Jahr im Amt.

Georg Kapsch
Georg Kapsch
Georg Kapsch – Die Presse/Fabry

Man könnte es positiv sehen: Die Industriellenvereinigung hat ganz offensichtlich kein Nachfolgerproblem. In den vergangenen Tagen haben sich gleich zwei Personen offiziell als Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Interessenvertretung ins Spiel gebracht – nämlich die Salzburger Unternehmerin Karin Exner-Wöhrer und der Vorarlberger Martin Ohneberg. Man könnte es aber auch weniger positiv sehen: Der amtierende Präsident der Industriellen, Georg Kapsch, geht erst Mitte 2020. Und doch bringen sich seine Nachfolger jetzt schon in Stellung. Da gibt es nicht sonderlich viel Interpretationsspielraum: Für Georg Kapsch ist das eine schallende Ohrfeige – die ihn machtpolitisch auch noch lähmt.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen