Warum Ex-Politiker gerne für Russland arbeiten

Jetzt wird auch Christian Kern Aufsichtsrat in Russland. Doch warum sind Österreichs und Deutschlands Ex-Politiker dort so begehrt? Und warum bekommen sie so hohe Gagen?

Christian Kern
Christian Kern
Christian Kern – APA/BARBARA GINDL

Man kennt sich. Oleg Belozerov, Chef der russischen Staatsbahn RZD, und Christian Kern haben einander schätzen gelernt, als Kern noch Chef der ÖBB war. Damals wurde ein Austauschprogramm junger Talente beider Konzerne vereinbart, später machte sich Kern für das russische Projekt einer Breitspurbahn nach Wien stark. Und jetzt – Christian Kern ist nach seinem politischen Intermezzo längst als Unternehmer tätig – kreuzen sich die Wege abermals. Voraussichtlich kommende Woche wird offiziell, was gerüchteweise längst die Runde gemacht hat: Christian Kern wird Mitglied des RZD-Aufsichtsrates. Wieder ein Österreicher also im Dienste eines russischen Unternehmens. Wieder ein ehemaliger Politiker. Und wieder einmal ist das kein Zufall.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen