Let's make money

Empfehlungen für Zeitgenossen, die auf ihr Geld schauen

Kolumne Wie Daimler auf dem Markt beweglicher werden will und Amazon den US-Lebensmittelmarkt doch noch aufmischen wird.

Aus eins mach drei: Daimler-Chef Dieter Zetsche baut den Konzern um.
Aus eins mach drei: Daimler-Chef Dieter Zetsche baut den Konzern um.
Aus eins mach drei: Daimler-Chef Dieter Zetsche baut den Konzern um. – (c) APA/dpa/Kay Nietfeld (Kay Nietfeld)

Wer auf Investments in breite Indizes setzt, hat derzeit wohl ein Frustproblem: Es tut sich nichts. Sowohl in den USA wie auch in Europa haben die Börsen in den Schlafmodus geschaltet. Die Bewegungen sind schwach. Und wenn, geht es meist leicht nach unten. Es ist also kein Fehler, jetzt einmal mit dem Investieren ein bisschen zu pausieren und das Erreichte abzusichern. Seitwärtsbewegungen enden zwar meist mit einem markanten Ausbruch. Aber ob der nach oben oder nach unten erfolgt, lässt sich meist schwer voraussagen. Derzeit sieht es eher danach aus, als hätten die Märkte die Tendenz, der Schwerkraft zu folgen. Da muss man nicht unbedingt dabei sein.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 587 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen