Weidmann und der Euro: Das kann was werden

Jens Weidmann gilt als anders als die anderen Notenbanker, als knorriger Deutscher mit Bundesbank-gestählten Meinungen. Er könnte den Euro zurück in die ursprüngliche Bahn führen. Aber das ist ein sehr, sehr weiter Weg.

Jens Weidmann Praesident der Deutschen Bundesbank sitzt vor einer Wandverkleidung von Victor Vasa
Jens Weidmann Praesident der Deutschen Bundesbank sitzt vor einer Wandverkleidung von Victor Vasa
imago images / photothek

Er ist der jüngste Präsident, den die ehrwürdige Bundesbank je hatte. Entsendet wurde er direkt von Angela Merkel, die immer noch die mächtigste Frau der Welt ist. Jens Weidmann ist für manche der ideale Kandidat für die Nachfolge Mario Draghis an der Spitze der Europäischen Notenbank EZB. Andere sehen in ihm eine Gefahr, einen dogmatischen Deutschen. Jens Weidmann und der Euro. Kann das was werden? Ja, das kann.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen