Höchstgericht spart „Pokerkönig“ Millionen

Der Verwaltungsgerichtshof kippt Kriegsopferabgabe und Vergnügungssteuer in Vorarlberg für Peter Zanoni. Dem Betreiber der Concord Card Casinos sichert das die Existenz.

Braucht man nur Glück oder auch Geschicklichkeit? Pokersalonbetreiber Peter Zanoni ist fest von Letzterem überzeugt.
Braucht man nur Glück oder auch Geschicklichkeit? Pokersalonbetreiber Peter Zanoni ist fest von Letzterem überzeugt.
Braucht man nur Glück oder auch Geschicklichkeit? Pokersalonbetreiber Peter Zanoni ist fest von Letzterem überzeugt. – (c) APA (BARBARA GINDL)

Wien/Bregenz. Risikofreudigkeit, gepaart mit Coolness und Durchhaltevermögen – das sind Eigenschaften, die Pokerspieler haben sollten. Hierzulande brauchen freilich auch Anbieter des Kartenspiels gute Nerven: Seit Jahren kämpft Peter Zanoni, Eigentümer der Concord Card Casinos, nicht nur gegen die Auffassung des Staates, dass Poker ein Glücksspiel sei. Er kämpft ums Überleben: Denn nach bestehendem Recht sind Pokerspiele außerhalb von Spielbanken ab 2020 verboten.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen