Viele Streitfragen um die "Arbeitszeit neu"

Mehr Ausnahmen vom Arbeitszeitgesetz, viele dehnbare Begriffe, Verträge, die neu ausgehandelt werden sollten: Die neuen Regeln verheißen Unternehmen und Mitarbeitern zumindest anfangs einiges an Unsicherheit - und Juristen viel Arbeit.

(c) Marin Goleminov

Wien. Die geplante Verlängerung der Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden sorgt seit gut einer Woche für Aufregung. Ein anderes Detail ging daneben bislang unter: Dass mehr Arbeitnehmer als bisher überhaupt von den gesetzlichen Arbeitszeitregelungen ausgenommen werden sollen. Konkret betrifft das neben „leitenden Angestellten“ künftig auch „sonstige Personen mit selbstständiger Entscheidungsbefugnis“ und „Arbeitskräfte, die Familienangehörige sind“, wenn ihre gesamte Arbeitszeit „auf Grund der besonderen Merkmale der Tätigkeit nicht gemessen oder im Voraus festgelegt wird“ oder die Arbeitnehmer völlig freie Zeiteinteilung haben.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 585 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.06.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen