Wie man sein Urlaubsbudget verklickt

Wer über eine Reiseplattform ein Hotel bucht, sollte vor dem finalen Mausklick zweimal hinschauen. Denn eine Stornierung kann sehr teuer kommen, selbst wenn sie viele Monate vor der geplanten Anreise erfolgt.

(c) MGO

Wien. Ein probates Hilfsmittel, um Winterdepressionen zu bewältigen, ist die Planung des Sommerurlaubs. Doch auch unter größtem Leidensdruck sollte man dabei auf ein paar Punkte achten, bevor man auf booking.com, expedia.com oder anderen Online-Reiseplattformen auf „buchen“ klickt. Vor allem ist es ratsam, sich gut zu überlegen, ob man sich beim Reservieren der Unterkunft für eine Variante entscheidet, bei der eine Stornierung möglich ist oder eine, bei der diese Option ausgeschlossen ist.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen