Zum Inhalt
Aggressives Verhalten in AMS-Kursen sei den Trainern bis zu einem gewissen Grad zumutbar. / Bild: (c) Clemens Fabry
Economist

Drohungen im AMS-Kurs: Kein Leistungsverlust

Aggressives Verhalten sei Trainern bei AMS-Kursen bis zu einem gewissen Grad zumutbar und nicht zwangsläufig ein Grund für Sanktionen, entschied das Bundesverwaltungsgericht. Die Empörung ist groß.
Economist

Amazons WLAN-Bestellknöpfe vor Gericht

Konsumentenschützer klagen gegen Einkaufen per Druck auf einen "Dash Button" am Elektrogerät. Das Oberlandesgericht München soll klären, wie das Angebot von Amazon einzustufen ist.
Economist

Verfügung der Woche: Luxus und Aldi, das passt nicht zusammen

Joop und Jil Sander tut das Aldi-Ambiente nicht gut.
von Judith Hecht
Economist

Brexit bremst M&A-Markt

Auch der US-Handelsstreit ließ Investoren abwarten.
Economist

Datenschutz: Erst ein Viertel der Firmen erfüllt DSGVO-Anforderungen

Umfrage des Unternehmensberaters Deloitte deutet auf zögerliche Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung hin.
Nicht alles, was Rallye heißt, ist auch eine, stellte der OGH fest. / Bild: imago/PanoramiC
Wirtschaftsrecht

Charity-Rallye der Woche: Autorennen oder bloß rollende Ausstellung?

„Rallye“ ohne Wertung ist kein Kraftfahrsport.
von Christine Kary
Bild: Bloomberg
Wirtschaftsrecht

Über 200.000 Autobesitzer wollen VW in Deutschland klagen

Kunden mit Dieselauto können sich seit Ende November in das Klageregister eintragen. Mit einer Musterfeststellungsklage soll geklärt werden, ob Schadenersatzansprüche zustehen.
Wirtschaftsrecht

VwGH hebt positiven Umweltbescheid für Kraftwerk in Tirol auf

Die Tiwag nimmt die Entscheidung mit "Verwunderung und Bedauern zur Kenntnis". Der Tiroler Energieversorger rechnet mit einer Verzögerung von bis zu zwei Jahren.
Wer sich in einem Verfahren, in dem er seine Interessen auch selbst wahrnehmen könnte, anwaltlich vertreten lässt, kann die Anwaltskosten nicht von der Steuer absetzen, entschied das Höchstgericht. / Bild: (c) Clemens Fabry
Urteil der Woche

Anwaltskosten sind nicht immer "zwangsläufig"

Wenn nicht, bleibt man steuerlich darauf sitzen.
Von Christine Kary
Auch bei der Vienna Insurance Group setzt man sich bereits intensiv mit den neuen Bilanzregeln auseinander.  / Bild: (c) Clemens Fabry
Wirtschaftsrecht

Neue Regeln setzen Versicherern zu

Ab dem Jahr 2022 müssen börsenotierte Versicherer veränderte Bilanzierungsvorschriften anwenden. Diese gelten als komplex und aufwändig in der Umsetzung. Die Kosten sind enorm.
von Nicole Stern
Wirtschaftsrecht

Airbnb muss in München Daten von Vermietern preisgeben

Ein Gericht hat entschieden, dass der Wohnungsvermittler Airbnb der Stadt München Zugriff zu den Namen von Vermietern gewähren muss.
Gebürhen sind gröblich benachteiligend / Bild: (c) Die Presse
Wirtschaftsrecht

Gericht: Zusatzgebühren bei Ö-Ticket sind nicht rechtens

Das Urteil des Handelsgerichtes Wien ist rechtskräftig. Das Kartenbüro muss nun diverse Gebühren zurückzahlen.
Bild: (c) Imago
Wirtschaftsrecht

Online-Reisevermittler müssen vorab Gepäcks-Extrakosten angeben

Die Konsumentenschützer waren mit einer Klage gegen den Betreiber von Ab-in-den-Urlaub erfolgreich. Die Kosten für die Gepäckaufgabe müssen vor dem Vertragsabschluss genannt werden.