Peter Coeln: "Geld war nie meine Motivation"

Er versteigerte jüngst eine Kamera um den Rekordpreis von 2,4 Millionen Euro. Der ehemalige Fotograf Peter Coeln über den Wert von Dingen, den Mythos Leica und eine Kamera, die einen eigenen Sitz in der ersten Klasse hatte.

Peter Coeln
Peter Coeln
Peter Coeln – (c) Clemens Fabry

Die Presse: Sie haben vor wenigen Tagen die teuerste Kamera der Welt versteigert: 2,4 Millionen Euro für eine Vorserien-Leica aus dem Jahr 1923. Wer hat sie denn gekauft?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.03.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen