Schallaböck: "Obdachlose sind sehr anspruchsvolle Patienten"

Die Wiener Ärztin Kerstin Schallaböck verdient ihr Geld auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Sie betreut Obdachlose und Strafgefangene. Und sie hat eine Privatpraxis, in der sie ihren Patienten die Falten wegspritzt.

Kerstin Schallaböck
Kerstin Schallaböck
Kerstin Schallaböck – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Presse: Sie sind ärztliche Leiterin des Louise-Busses der Caritas (Anm: eine Einrichtung, die Obdachlose medizinisch kostenlos betreut), Sie machen seit vielen Jahren Nachtdienste in der Justizstrafanstalt Josefstadt, und Sie haben in Hietzing eine private Arztpraxis. Ein außergewöhnlicher Mix. Weshalb wollten Sie Ärztin werden?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.04.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen