Andritz zieht 60-Millionen-Auftrag in Ukraine an Land

Der steirische Anlagenbauer modernisiert ein ukrainisches Kraftwerk. Der Auftrag des staatlichen Versorgers Ukrhydroenergo ist Teil eines EBRD-finanzierten Erneuerungsprogramms.

Andritz holt Auftrag für Kraftwerk
Andritz holt Auftrag für Kraftwerk
Andritz holt Auftrag für Kraftwerk – (c) Andritz

Der börsennotierte steirische Anlagenbauer Andritz hat einen Auftrag im Wert von 60 Mio. Euro im Bürgerkriegsland Ukraine an Land gezogen. Die Tochtergesellschaft Andritz Hydro wird für die staatliche Versorgungsgesellschaft Ukrhydroenergo das Wasserkraftwerk "Dnipro 1" am Fluss Dnjepr modernisieren, meldete Andritz am Freitag.

Das Projekt ist Teil des Erneuerungsprogramms, das von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) finanziert wird. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende 2021 geplant. Der Lieferumfang von Andritz Hydro beinhaltet die komplette Erneuerung von drei 75-MW-Francis-Turbinen und Generatoren, inklusive Demontage, Lieferung der neuen Ausrüstung, Installation und Prüfung.

Ukrhydroenergo besitzt und betreibt neun Wasserkraftwerke mit insgesamt 102 Turbinengeneratorsätzen und einer Gesamtkapazität von 5.744 MW an den Flüssen Dnjepr und Dnjestr. Nach Fertigstellung des Modernisierungsprogramms wird Ukrhydroenergo mehr als 15 Prozent zur Stromversorgung des Landes beitragen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Andritz zieht 60-Millionen-Auftrag in Ukraine an Land

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.