Kika/Leiner: "Die Sache mit Steinhoff wird sich legen"

Nach dem Skandal bei der Konzernmutter Steinhoff musste Möbelhändler Kika/Leiner seine Vorzeigefiliale verkaufen. Die Banken erfuhren das aus der Zeitung. Das sorgt für Ärger.

Sind die Möbelhäuser Kika und Leiner liquide? Die verschachtelte Firmenkonstruktion macht die Antwort schwer.
Schließen
Sind die Möbelhäuser Kika und Leiner liquide? Die verschachtelte Firmenkonstruktion macht die Antwort schwer.
Sind die Möbelhäuser Kika und Leiner liquide? Die verschachtelte Firmenkonstruktion macht die Antwort schwer. – (c) APA/HANS PUNZ

Wien. Karl Vogl ist ein Optimist. Das ist in seiner Lage eine unerlässliche Eigenschaft. Vogl ist Betriebsratschef von Leiner. „Die Stimmung unter den Mitarbeitern ist zuversichtlich, das Weihnachtsgeschäft war sehr gut, der Räumungsverkauf läuft auch sehr gut an“, sagt Vogl.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.01.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft