Zalando eröffnet Outlets in Hamburg und Leipzig

Der Onlinehändler ganz analog: Zalando-Restposten kann man bald auch in lokalen Stores einkaufen.

Das Zalando-Outlet in Köln wurde mit einem Designpreis ausgezeichnet.
Schließen
Das Zalando-Outlet in Köln wurde mit einem Designpreis ausgezeichnet.
Das Zalando-Outlet in Köln wurde mit einem Designpreis ausgezeichnet. – Zalando Outlet Cologne

Nach Berlin, Frankfurt am Main und Köln werden 2018 auch Oultets des Onlineshops in Hamburg und Leipzig eröffnen. Zu finden sind in den Outlets Stücke, die im Onlineshop nicht mehr verkauft werden können, aufgrund von wenig verfügbaren Größen oder kleinen Makel wie fehlender Knöpfe.

Noch muss man sich jedoch ein wenig gedulden. Anfang Sommer soll ein Outlet in der Leipziger Burgstraße eröffnet, Ende Sommer in der Großen Leichen in Hamburg. Jeweils 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche sind anberaumt. "Insgesamt sprechen wir von circa 20.000 Produkten und 500 verschiedenen Marken. In unseren Outlets gibt es quasi die Zalando Produktwelt zum Anfassen", berichtet Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin der Zalando Outlets in einer Presseaussendung.

Wühltische sollen in den Outlets jedoch vermieden werden, auf das Design legt man besonderen Wert. Das Outlet in Köln wurde etwa mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. Breite Gänge, große Anproben und viele Sitzgelegenheiten gehören zum Konzept.

Die stationäre Präsenz soll in Zukunft noch weiter ausgebaut werden. "Die Leipziger und Hamburger Zalando Outlets werden bestimmt nicht die letzten Stores sein, die wir eröffnen.", heißt es dazu. Vielleicht heißt es dann auch bald in Österreich "auf die Restposten, fertig, los."

(Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Zalando eröffnet Outlets in Hamburg und Leipzig

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.