Auf Mayr-Melnhof ist Verlass

Der Karton- und Faltschachtelhersteller Mayr-Melhof bleibt auf Wachstumskurs. Das erste Quartal brachte eine Gewinnsteigerung um 13 Prozent.

Eine Gewinnsteigerung von 36,9 auf 40 Millionen Euro im ersten Quartal Karton- und Faltschachtelhersteller Mayr-Melhof von Analysten zugetraut worden. Die Erwartungen wurden übertroffen. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, gab es im Startquartal einen Gewinnzuwachs von 13 Prozen auf 41,7 Millionen Euro. Der Umsatz lag mit 592,1 Millionen Euro u m 1,3 Prozent über dem Vergleichswert aus 2017.

Beide Divisionen waren gut ausgelastet. Die Kartondivision profitierte insbesondere von Preiserhöhungen. Gestiegene Materialkosten, vor allem für Karton und Verpackung, aber auch Transportkosten drücken das Ergebnisniveau der Packagingdivision. 

Mayr-Melnhof ist der weltgrößte Hersteller von gestrichenem Recyclingkarton sowie Europas führender Produzent von Faltschachteln. Der Konzern beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter und ist an der Börse mit 2,5 Milliarden Euro bewertet. Anleger wissen zu schätzen, dass es Jahr für Jahr Umsatz- und Ergebniszuwächse gibt, was sich in steigenden Dividenden niederschlägt. Analysten haben für heuer bereits einen Rekordgewinn von 165 Millionen Euro eingeplant.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Auf Mayr-Melnhof ist Verlass

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.