Kurssprung um 80 Prozent bei Online-Supermarkt Ocado

Die Zusammenarbeit mit dem US-Lebensmittelhändler Kroger's beschert Ocado den größten Kurssprung der Firmengeschichte.

Ocado setzt auf Hauszustellung
Ocado setzt auf Hauszustellung
Ocado setzt auf Hauszustellung – REUTERS

Die Aktien des britischen Online-Supermarktes Ocado stiegen am Donnerstag um mehr als 80 Prozent auf ein Rekordhoch von 1000 Pence. Dabei wechselten bist zum Mittag bereits mehr als acht Mal so viele Ocado-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag. Grund dafür ist eine Zusasmmenarbeit mit dem US-Lebensmittelhändler Kroger's.

Diese Vereinbarung stelle jüngst angekündigte Kooperationen in Frankreich, Kanada und Schweden in den Schatten, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. Die Chancen für weitere Deals stünden gut.

In einer Exklusivvereinbarung liefert Ocado seine Technologie zur automatisierten Bearbeitung von Bestellungen an Kroger's. Im Gegenzug steigt der US-Konzern, der im vergangenen Jahr 122 Milliarden Dollar Umsatz machte, mit fünf Prozent bei der britischen Firma ein. Damit gelingt Ocado der Einstieg in den US-Lebensmittelmarkt, den größten der Welt.

Ocado vertreibt ein breites  Spektrum an Produkten aus den Bereichen Lebensmittel, Körper- und Babypflege, Haustierbedarf und Haushaltswaren. Der Konzern verdient zwar fast nichts, wächst aber flott. Im Vorjahr wurden bereits 1,46 Milliarden Pfund umgesetzt, fast drei Mal so viel wie 2010. An der Börse ist Ocado aktuell 5,6 Milliarden Pfund wert.

(Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kurssprung um 80 Prozent bei Online-Supermarkt Ocado

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.