Möbelhändler Home24 beim Börsengang 600 Millionen Euro wert

Online-Möbelhändlers Home24 notiert am Freitag erstmals an der Börse.

Die Aktien des deutschen Online-Möbelhändlers Home24 werden bei dem für Ende der Woche geplanten Börsengang zu je 23 Euro ausgegeben. Damit würde sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens auf ungefähr 600 Millionen Euro belaufen, sofern die Mehrzuteilungsoption vollständig ausgeübt werde, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Die Preisspanne für das am Freitag geplante Listing lag bei 19,50 bis 24,50 Euro. Die Firma war 2009 gegründet worden, gehört zum Imperium des Startup-Investors Rocket Internet und ist in sieben europäischen Ländern sowie in Brasilien aktiv. Das Verluste schreibende Unternehmen will das Geld aus dem Börsengang für Investitionen und zur Schuldentilgung verwenden.

Mit der Zuteilung von gut 6,5 Millionen neuen Stückaktien peilt Home24 Bruttoerlöse von 150 Millionen Euro an. Bei einer vollständigen Ausübung der Mehrzuteilungsaktion wären es insgesamt 7,5 Millionen Papiere und knapp 173 Millionen Euro. Damit würden knapp 29 Prozent des Aktienkapitals an die Börse gebracht. Schafft Home24 den Sprung aufs Frankfurter Parkett, wäre es nach dem Essenslieferdienst Delivery Hero und dem Lebensmittel-Lieferanten Hellofresh die dritte Beteiligung von Rocket Internet an der Börse.

 

(Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Möbelhändler Home24 beim Börsengang 600 Millionen Euro wert

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.