Szenegastronom Schlacher kauft sich in die Hofburg Betriebsgesellschaft ein

Neuigkeiten aus der "Hofburg": Gerstner zieht sich aus dem Catering für das Kongresszentrum zurück. Bernd Schlacher, Besitzer des Motto am Fluss, wird größter Gesellschafter der Betriebsgesellschaft.

Bernd Schlacher kauft sich die Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft ein
Bernd Schlacher kauft sich die Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft ein
Bernd Schlacher kauft sich die Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft ein – Die Presse/Fabry

Bei der Wiener Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft gibt es einen neuen Miteigentümer. Die Austria Hotels Betriebsgesellschaft und die Braun Management haben ihren zusammen 29,5 Prozent schweren Anteil an den Gastronomen Bernd Schlacher verkauft, teilte die Hofburg Betriebsgesellschaft mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Beim Catering gibt es eine Änderung.

Weiterhin Miteigentümer bleiben der Aussendung vom Dienstag zufolge WertInvest Hotelbetrieb (28,5 Prozent), Hotel Sacher, Eduard Sacher (13,8 Prozent), Dr. Martin Schick (12,5 Prozent), Schick-Hotels Liegenschaftsverwaltung (7 Prozent), Dr. Dorothea Frank (5,7 Prozent) und Columbus Reisen (3 Prozent).

Weiters teilte die Hofburg Betriebsgesellschaft mit, dass es zu einer Änderung bei dem für das dortige Catering zuständige Unternehmen kommt. Gerstner Catering zieht sich mit Ende September als Caterer für die Veranstaltungslocation zurück. Ein Nachfolger wurde vorerst nicht genannt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Szenegastronom Schlacher kauft sich in die Hofburg Betriebsgesellschaft ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.