Verkaufsstart des ersten Elektroautos von Audi verzögert sich

Aufgrund von Softwareproblemen kommt der e-tron vier Wochen später als ursprünglich geplant in den Handel.

FILE PHOTO: The Audi e-tron 5S Quattro at the Paris auto show
FILE PHOTO: The Audi e-tron 5S Quattro at the Paris auto show
Der e-tron von Audi – REUTERS

Softwareprobleme verzögern den Marktstart des ersten Elektroautos von Audi. Der Geländewagen e-tron werde vier Wochen später in den Handel kommen als geplant, sagte ein Audi-Sprecher am Sontag. Teile der Software seien während der Entwicklung geändert worden und müssten nun neu von den Behörden genehmigt werden. Der Sprecher bestätigte damit einen Bericht der "Bild am Sonntag". Der e-tron wurde im vergangenen Monat in San Francisco vorgestellt, mit ihm will Audi dem bei reinen Elekroautos führenden US-Hersteller Tesla Konkurrenz machen.

"Bild am Sonntag" berichtete weiter, Audi habe Probleme mit dem koreanischen Batterie-Lieferanten LG Chem. Dieser fordere aufgrund der höheren Nachfrage rund zehn Prozent mehr Geld für seine Batterien, berichtete die Zeitung. Hierzu lehnte der Audi-Specher eine Stellungnahme ab. Auch LG Chem lehnte einen Kommentar ab und berief sich auf die Vertraulichkeit ihrer Kundenbeziehungen. LG Chem beliefert neben Audi und der Konzernmutter VW auch den Konkurrenten Daimler.

Und noch ein Tesla-Rivale: Der neue Audi e-tron kommt Ende 2018

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Verkaufsstart des ersten Elektroautos von Audi verzögert sich

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.