Übernahme von deutschem Möbeldiskonter Poco durch XXXLutz nun fix

Nachdem nunmehr "alle Details geklärt" sind und auch das Kartellamt zugestimmt hat, ist die Übernahme nunmehr fix.

Logo Schriftzug des deutschen M�bel Discounter POCO Einrichtungsm�rkte aufgenommen am 16 05 2018 in
Logo Schriftzug des deutschen M�bel Discounter POCO Einrichtungsm�rkte aufgenommen am 16 05 2018 in
XXXLutz erwirbt über 120 neue Geschäfte. – (c) imago/Horst Galuschka (Horst Galuschka)

Die Übernahme des deutschen Möbeldiskonters Poco durch den österreichischen Möbelhändler XXXLutz ist fix. Nach der grundsätzlichen Einigung mit dem krisengebeutelten Möbelkonzern Steinhoff International Ende April seien nun alle Details zur Übernahme des deutschen Möbeldiskonters geklärt und die Verträge unterschrieben, teilte XXXLutz am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Auch die Zustimmung des Kartellamts sei bereits vorhanden. Poco werde nach der Übernahme weiter als eigene Einheit innerhalb der XXXLutz-Gruppe mit eigenem Management geführt. Auch die Zentralen in Bergkamen und Hardegsen blieben unverändert, so das Unternehmen. Die Umsätze des heimischen Möbelhändlers steigen durch die Übernahme auf 5,8 Mrd. Euro.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Übernahme von deutschem Möbeldiskonter Poco durch XXXLutz nun fix

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.