Butter statt Palmöl: Bahlsen stellt Produktion für Osteuropa um

Der Kekshersteller Bahlsen verwendet nach heftiger Kritik aus Osteuropa künftig dort für alle Produkte das deutsche Originalrezept.

Schließen
Der Leibniz-Butterkeks von Bahlsen: "Nur echt mit 52 Zähnen" - und Butter. – (c) imago stock&people

Der deutsche Kekskonzern Bahlsen stellt seine Butterkekse jetzt auch für Osteuropa nach deutschem Rezept her - also ausschließlich mit Butter und ohne Palmöl. Damit werde die Rezeptur aller Produkte - sofern dies nicht schon der Fall war - in ganz Europa vereinheitlicht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Damit sei Bahlsen dem "Wunsch der Konsumenten nachgekommen", sagte eine Sprecherin.

Die Umstellung in der Produktion bei Bahlsen Polska für den gesamten osteuropäischen Markt erfolgte zum 1. Juli. Die Entscheidung sei bereits vor einigen Monaten getroffen worden. Zuvor hatte tagesschau.de berichtet.

Bereits im März hatte der slowakische Regierungschef Robert Fico im Streit um angeblich schlechtere Lebensmittel als etwa in Deutschland oder Österreich Lebensmittelhersteller an den Pranger gestellt: Es sei "inakzeptabel", dass in die postkommunistischen Länder Produkte mit gleichem Markennamen, aber schlechterem Inhalt geliefert würden als nach Westeuropa. Diese Praktiken seien "erniedrigend". Auch Manner befand sich im Kreuzfeuer der Kritik. Gemeinsam mit seinen Kollegen aus Tschechien, Polen und Ungarn wollte Fico den Druck auf die EU-Kommission erhöhen, gesetzliche Kontrollmechanismen einzuführen.

"Bestandteil der Globalisierung"

In einer Bahlsen-Stellungnahme heißt es: "Wir nehmen wahr, dass einer der Bestandteile des Globalisierungsprozesses die stets steigende Erwartung gegenüber Herstellern ist, dass Produkte - unabhängig davon, auf welchem Markt sie zugänglich sind - demselben Standard entsprechen." Allerdings würden die Kunden die Umstellung nicht von heute auf morgen bemerken, sagte die Sprecherin.

Die Bahlsen-Gruppe hatte früheren Angaben zufolge ihren Umsatz 2016 auf rund 552 Mio. Euro gesteigert - nach 535 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Zum Gewinn machte der Konzern keine Angaben.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Butter statt Palmöl: Bahlsen stellt Produktion für Osteuropa um

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.