Flasche könnte platzen: Spitz ruft Kindersekt zurück

Spitz ruft den "Kindersekt Disney Die Eiskönigin" und "Kindersekt Disney Mickey Mouse" zurück, da es zu einem erhöhten Flaschen-Innendruck kommen könnten.

Spitz

Ein Kindersekt, der nichts für Kinder ist: Wegen Verkeimung mit Hefe hat die S. Spitz GmbH "Kindersekt Disney Die Eiskönigin, Traube 0,75 Liter mit Mindesthaltbarkeitsdatum 23.10.2019" und "Kindersekt Disney Mickey Mouse, Traube 0,75 Liter mit Mindesthaltbarkeitsdatum 23.10.2019" zurückgerufen. Es könne wegen der Verkeimung zu einem Gärungsprozess sowie zu erhöhtem Flaschen-Innendruck kommen.

Das kann zum Platzen der Flasche bzw. zum Abfliegen des Verschlusses führen. Eine Sprecherin der S. Spitz GmbH betonte gegenüber der APA, es handle sich um eine reine Vorsorgemaßnahme. Es sei bisher nicht zu derartigen Vorfällen gekommen, auch wurden bisher keine betrunkenen Kinder registriert. Andere Produkte der Disney Kindersekt-Linie sowie andere Produkte der S. Spitz GmbH seien vom Rückruf nicht betroffen.

Kunden wurden gebeten, betroffene Flaschen nicht zu öffnen und die betroffenen Produkte nicht zu konsumieren. Die oben genannten Waren sollten vorsichtig in einem Sackerl verpackt und gut verschlossen retourniert bzw. in der Restmülltonne entsorgt werden. Der Kaufpreis werde auch ohne Kassenbon erstattet.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Flasche könnte platzen: Spitz ruft Kindersekt zurück

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.