Spar startet mit biologisch abbaubaren Papiersackerl für Obst und Gemüse

Die Kunden entscheiden selbst, zu welchem Sackerl sie greifen. Das kostenlose Sackerl kommt nun österreichweit.

Die Papiersackerl bestehen aus FSC-zertifiziertem Papier.
Die Papiersackerl bestehen aus FSC-zertifiziertem Papier.
Die Papiersackerl bestehen aus FSC-zertifiziertem Papier. – (c) wildbild/Günter Freund

Schon seit November 2016 sind die EU-Mitgliedstaaten durch eine Richtlinie verpflichtet, die Verwendung von leichten Plastiksackerln zu verringern. Bis zum nächsten Jahr sollen um 80 Prozent weniger solcher Sackerln in Umlauf kommen, als das 2010 der Fall war. Die heimischen Lebensmittelhändler intensivieren nun ihre Bemühungen.  In den Interspar-Märkten stehen für den Obst- und Gemüseeinkauf ab sofort zu 100 Prozent biologisch abbaubare Papiersackerl als Alternative zu Plastiksackerln bereit. "Die Entscheidung treffen die Kunden", hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Unternehmens.

Die neuen Sackerl bestehen aus transparentem, FSC-zertifiziertem Pergamentpapier und sind feuchtigkeitsresistent. In sauberem Zustand sind sie über das Altpapier zu entsorgen, verschmutzt über die Bio-Tonne. "Die hohe Funktionalität konnte im Testlauf eindeutig bestätigt werden und auch die Akzeptanz bei unseren Kundinnen und Kunden ist erfreulich groß. Das Thema Plastikreduktion ist in der Bevölkerung angekommen", sagte Interspar-Österreich-Geschäftsführer Markus Kaser.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Spar startet mit biologisch abbaubaren Papiersackerl für Obst und Gemüse

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.