Gedenkstätte Mauthausen: Schließtag "inakzeptabel"

Das Innenministerium will die Mahnstätten für einen Tag schließen. Oberösterreichs Grüne pochen auf tägliche Öffnungszeiten.

Gedenkstätte Mauthausen
Gedenkstätte Mauthausen
Gedenkstätte Mauthausen – APA/RUBRA

Als "schlicht inakzeptabel und nicht nachvollziehbar" bezeichneten die Grünen in Oberösterreich das Vorhaben des Innenministeriums, einen Schließtag in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen einzuführen. Die bedeutendste Mahnstätte Österreichs gegen den NS-Terror müsse den Besuchern täglich offen stehen, betonte die Landessprecherin und stellvertretende Klubobfrau der Grünen, Maria Buchmayr.

Konkret soll die Gedenkstätte in den Monaten November bis Februar sowie Juli bis Oktober montags geschlossen sein. Viele Besucher aus dem Ausland würden ganz gezielt die Gedenkstätte besuchen, so Buchmayr. Diesen müsse man dann erklären, dass die Einrichtung geschlossen sei. "Das ist hart an der Peinlichkeit und kein Ruhmesblatt für Österreich und die Aufarbeitung der Geschichte", sagte die Landessprecherin der Grünen. Den Entfall der allgemeinen Eintrittsgebühr begrüßte sie.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Gedenkstätte Mauthausen: Schließtag "inakzeptabel"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen