Neue Struktur für KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Bild: (c) APA/BKA/ANDY WENZEL 

Der Innenausschuss des Nationalrats stimmt der Umwandlung der KZ-Gedenkstätte Mauthausen zu einer Bundesanstalt zu.

 (Die Presse)

Wien. Nun ist es so gut wie fix: Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen wird per 1. Jänner 2017 zu einer Bundesanstalt umgewandelt. Der Innenausschuss des Nationalrats hat jetzt dem Regierungsplan mit großer Mehrheit zugestimmt; die Abstimmung im Nationalrat ist somit nur Formsache. Bisher war eine Abteilung des Innenministeriums für das KZ zuständig, künftig wird die Bundesanstalt von einem Kuratorium geleitet.

In einem offenen Brief an Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) haben inzwischen die Botschafter von acht Staaten, deren Bürger KZ-Häftlinge waren, die Ausgliederung unterstützt. Zugleich ersuchen sie aber den Innenminister, den Namen in Gedenkstätte Mauthausen-Gusen umzuwandeln. Im Nebenlager Gusen sind zahlreiche Häftlinge ums Leben gekommen, besonders aus Polen. Das Innenministerium lehnt eine Umbenennung ab. (gb)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.07.2016)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Neue Struktur für KZ-Gedenkstätte Mauthausen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.