Die Welt bis gestern

Vergessenes Land: Ein Zwergstaat als Europas Kuriosum

Hundert Jahre lang gab es in der Mitte Europas eine völkerrechtliche Notlösung: ein Land namens Neutral-Moresnet. Umstritten war es durch sein Zinkbergwerk.

Ein Zinkbergwerk ermöglichte dem winzigen Land das Überleben.
Schließen
Ein Zinkbergwerk ermöglichte dem winzigen Land das Überleben.
Ein Zinkbergwerk ermöglichte dem winzigen Land das Überleben. – (c) Getty

Napoleon, der leicht fror, liebte es, unterwegs in einer beheizbaren Zinkbadewanne zu entspannen. Das war auf anstrengenden Feldzügen ziemlich praktisch. Die Pariser Stadtplaner ordneten an, dass alle Dächer der Stadt aus Zink bestehen sollten. Das spottbillige Metall rostet nicht und lässt sich gut bearbeiten, freilich: Im Schmelzofen verträgt es keine allzu hohen Temperaturen, dann verdampft es und verschwindet mit den Verbrennungsgasen durch den Schlot. So haben es Schmiede und Gelehrte jahrhundertelang übersehen. Nur Paracelsus war schlauer als die Übrigen: Er nahm den Schmelzofen genauer unter die Lupe, und da die Kristalle, die er entdeckte, so spitz waren, nannte er seinen Fund lautmalerisch Zink. So oder so ähnlich wurde das Wort in alle Sprachen übernommen. Verschmolzen Zinkkristalle mit Kupfer, entstand aus der Legierung Messing, das war schon lang bekannt, Zink in Reinform hingegen tauchte in Europa erst im 18. Jahrhundert auf.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 965 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft